Der Immobilienmakler und sein Netzwerk – Das Gemeinschaftsgeschäft

Was für den einen oder anderen Kunden wie eine Selbstverständlichkeit klingt, ist unter den Maklerkollegen oftmals eine schwere Geburt.
Die Rede ist vom sogenannten Gemeinschaftsgeschäft. Dabei stellt ein Immobilienmakler seinen Mitbewerbern seine neuen Immobilien vor, für dessen Verkauf er beauftragt wurde. Dies soll zum Austausch von möglichen Interessenten und natürlich zur schnelleren Vermarktung beitragen. Soll bedeuten:
Der eine Makler hat die Immobilie – der andere Makler einen passenden Kunden. Ergibt zwei glückliche Kunden. Wäre da oftmals nicht das Problem mit der Provision. Wie teilt man diese auf, denn in der Regel hat der Makler, der eine Immobilie bewirbt, den Großteil der Kosten. Alleine sich hier einig zu werden ist ein Kraftakt. Aber unabhängig davon übersehen viele Makler den Vorteil, welchen solche Gemeinschaftsgeschäfte bieten. Denn weder dem Makler noch seinem Kunden ist damit geholfen, wenn eine Immobilie für lange Zeit im Bestand bleibt, weil man selbst keinen passenden Kunden findet.
Lange Vermarktungszeiten bedeuten für den Makler hohe Kosten für Werbung, Besichtigungen und Verwaltung – für seinen Kunden Standkosten und natürlich eine unverkaufte Immobilie.
Um das zu vermeiden pflegen wir den Kontakt zu Kollegen, die dem Gemeinschaftsgeschäft offen gegenüber stehen. Denn uns ist es wichtig, dass wir für unsere Kunden alle Vermarktungsmöglichkeiten nutzen. Und wir freuen uns über jeden weiteren Makler-Kollegen, der unsere Einstellung teilt.
Zusammenfassend kann man daher über Gemeinschaftsgeschäfte nur folgendes sagen:
Gemeinschaftsgeschäfte bringen
– Vorteile für den Immobilienmakler des Verkäufers
– Vorteile für den Immobilienmakler des Käufers
– und natürlich Vorteile für die Kunden!

PS.: Sind Sie Immobilienmakler mit Immobilienobjekten aus dem Landkreis Mühldorf am Inn, Altötting oder aus den angrenzenden Landkreisen, haben Interesse am Erfahrungsaustausch und stehen Gemeinschaftsgeschäften offen gegenüber, dann melden Sie sich doch einfach bei uns.

Ein Gedanke zu „Der Immobilienmakler und sein Netzwerk – Das Gemeinschaftsgeschäft“

  1. Danke für diesen Beitrag über den Immobilienmakler und sein Netzwerk. Mein Bruder möchte ein Haus verkaufen und überlegt noch, ob er sich die Hilfe eines Immobilienmaklers holen soll. Guter Hinweis, dass lange Vermarktungszeiten für den Makler hohe Kosten für Werbung, Besichtigungen und Verwaltung bedeuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.