Immobilienmaklerverband: Klaus Adamhuber von Pegasus24 ist dem VDIMMO beigetreten

Mühldorf, 13.11.2015

Klaus Adamhuber von Pegasus24 möchte das Berufsbild des Immobilienmakler aktiv unterstützen und verstärkt sein Engagement durch den Beitritt als einer der ersten Mitglieder des neu gegründeten Immobilienmaklerverbandes „Verband Deutscher Immobilienmakler“ kurz VDIMMO. ( weitere Infos unter: www.vdimmo.de )

Der VDIMMO e. V. setzt seine Schwerpunkte in der Sicherung von Qualitätsstandards in der Immobilienvermarktung, der Verbesserung der Außendarstellung des Berufsbildes Immobilienmakler, sowie die Förderung des kooperativen Arbeitens der Mitglieder.

„Ein Verband, der abseits der üblichen Großveranstaltungen und dem Verkauf von Seminaren aktiv ist, war in der Branche längst überfällig.“, so Klaus Adamhuber, Geschäftsführer der Pegasus GmbH. „Bei Gesprächen mit namhaften Kollegen aus der Branche war schnell klar, dass hier gehandelt werden muss. So entstand aus der Idee und dem großen Interesse vieler Kollegen der Verband Deutscher Immobilienmakler“.

Durch den in der Branche unüblichen niedrigen Mitgliedsbeitrag setzt der neu gegründete Verband ein Zeichen. Dies soll vor allem kleinen Unternehmen und Immobilienmaklern zugutekommen, um diesen auch ohne hohe finanzielle Belastungen eine Branchenplattform zu bieten. Möglich ist dieser niedrige Beitrag vor allem durch den hohen Anteil an ehrenamtlichen Einsatz, sowie aus Verzicht von kostspieligen Veranstaltungen.


Informationstag "Bauen, renovieren und rund um die Immobilie" in Mühldorf am Inn: Interessante Vortragsreihe informierte Bürger

Mühldorf am Inn, 22.11.2010 - Sechs Experten aus den Bereichen Immobilien, Bautechnik und Finanzierung haben am vergangenen Samstag in der Volkshochschule Mühldorf am Inn Bürgern die Möglichkeit gegeben, sich umfangreich zu informieren.

"Eine solche Resonanz haben wir nicht erwartet. Aber es zeigt uns, dass sich die Bürger Aufklärung wünschen", so Klaus Adamhuber von Pegasus24, Organisator und Veranstaltungsmitgründer. "Viele Bau- und Renovierungswillige fühlen sich von der Flut an Angeboten und Produkten am Markt überfordert. Umso verständlicher, dass viele das Angebot genutzt haben, sich zu den Themen neutral zu informieren, ohne den Druck einer Verkaufsveranstaltung", ergänzt Alexander Ries, Baustofffachberater der Firma Kasberger. Weiter erklärte er später in seinem Fachvortrag, warum es sinnvoll ist, Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen langfristig zusammen mit einem Fachmann und einem zertifizierten Energieberater zu planen. Er habe in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass oftmals die Ziele einer Modernisierung nur kurzfristig gesteckt wurden und dies oftmals zu unnötigen Kosten führte. Auf einen ähnlichen Schluss kam Michael Vorwallner, Elektrotechnikmeister und Geschäftsführer der Vorwallner-Elektrotechnik, in seinem Vortrag über Sparmöglichkeiten durch moderne Heiz- und Energiesysteme. So erklärte er, dass jedes Konzept sehr individuell gesehen werden muss und es keine ultimativen, immer gültigen Lösungen gibt. Des Weiteren gab er Tipps, wie man den passenden Fachbetrieb erkennen kann. Hierzu zählen unter anderem die "Vor-Ort-Begehung" und eine genaue Analyse der Gegebenheiten, wie zum Beispiel: "Wie viele Personen und Generationen wohnen im Haushalt? Wie alt ist die Immobilie? Welchen Bestandsinstallationen sind vor Ort? Gibt es bestimmte Lebensgewohnheiten?". "Erst nach Erhalt dieser Daten kann ein Fachbetrieb, der Ihr Vorhaben ernst nimmt, das zu Ihnen passende Konzept erstellen", erklärte Michael Vorwallner weiter. Zum "Sehen und Verstehen" lud dann Martin Eggelsberger, staatlich geprüfter Bautechniker und Experte für Baubiologie, bei seinem ersten Vortrag an diesem Tag ein. Anhand vieler Baustoffmuster, die jeder selbst untersuchen konnte, erklärte er die Unterschiede der Herstellungsarten, die Wirkung der Stoffe auf die Gesundheit und wie man anhand der verschiedenen Gütesiegel gesunde Baustoffe erkennen kann. "Wenn Sie wirklich gesund bauen oder renovieren wollen, führt der erste Schritt zu Ihrem Hausarzt, um einen Allergietest zu machen", so Martin Eggelsberger, "Anhand des Ergebnisses werden dann die richtigen Materialien ausgewählt." Bei seinem zweiten Vortrag erfuhren die Teilnehmer, wie man ohne große Mehrkosten, im Falle einer Renovierung oder eines Neubaus, die Immobilie für zukünftige barrierefreie Umbauten vorbereiten kann. Weiter erklärte er, warum die Berücksichtigung des barrierefreien Wohnens auch für gesunde Menschen kein Nachteil ist. Bei dem Vortrag von Erika Adamhuber, Finanzierungsexpertin der Debeka Bausparkasse, wurden die Fallen bei Immobilienfinanzierungen aufgezeigt. „Wichtig ist, dass Sie sich wirklich jeden Punkt in der Finanzierung erklären lassen“, so Erika Adamhuber. „Verlassen Sie sich nicht auf mündliche Versprechen, sondern verlangen Sie alle Angaben zu jederzeit in schriftlicher Form!“ Thomas Bauer, Finanzierungsexperte der Pegasus24, führte anschließend in die verschiedenen Arten der Finanzierung ein. Besonders interessiert zeigten sich die Zuhörer, als er die verschiedenen Fördermöglichkeiten aufzeigte und erklärte, welche Förderungen für den einzelnen interessant sind. „Nur wer seine Finanzierung versteht, hat danach das sichere Gefühl, die richtige Wahl getroffen zu haben“ - mit diesen Worten beendete Thomas Bauer seinen Vortrag, um an Klaus Adamhuber, den letzten Referenten des Tages, zu übergeben. Dieser zeigte privaten Immobilienverkäufern den richtigen Weg zum Verkaufen ohne Makler auf. Zu Anfang erklärte er, wie man den richtigen Verkaufspreis einer Immobilie ermittelt und auf welche Dinge man hierbei achten muss. Im Weiteren Verlauf bekamen die Gäste Einblicke, wie ein Interessent „tickt“ und wie man Immobilien erfolgreich vermarkten kann. Auch zum Thema Besichtigung gab er hilfreiche Tipps, mahnte aber auch zur Vorsicht mit der Weitergabe von persönlichen Daten. „Denn nicht jeder vermeintliche Anrufer interessiert sich für den Kauf, sondern vielmehr für das Innenleben“, so Klaus Adamhuber weiter. Zum Schluss erklärte er noch, woran man „den Käufer“ erkennt.

Dass solche Informationstage zunehmend attraktiver werden, zeigten die Gespräche nach den einzelnen Vorträgen. Auch die Möglichkeit, die Experten zu persönlichen Fällen zu Fragen, wurde rege genutzt.

Im kommenden Jahr wird der nächste Informationstag im Januar stattfinden. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Durch die höher als erwartete Besucherzahl sind bei kommenden Veranstaltungen Anmeldungen nötig. Interessierte können sich ab sofort unter k.adamhuber@pegasus24.com vormerken lassen.

Die Informationstage „Bauen, renovieren und rund um die Immobilie“ sind eine gemeinsame Initiative von Fachleuten und Fachbetrieben aus dem ober- und niederbayerischen Raum.

Kontaktperson:

Pegasus GmbH
Herr Klaus Adamhuber
Richard-Wagner-Str. 14a
84453 Mühldorf am Inn
08631-306 999 0
k.adamhuber@pegasus24.com